| Home | Kontakt | Impressum | Seite drucken...  

 

Monatsbericht | Juli ist sonnig, heiß und viel zu trocken

Der Hochsommermonat Juli hat sich in diesem Jahr von seiner sonnigsten und sehr warmen Seite gezeigt. Die Kehrseite: Es blieb deutlich zu trocken in der Region.

Die Monatsmitteltemperatur lag mit 20,2 Grad zwei Grad Celsius über dem langjährigen Durchschnitt, berichtet die private Wetterstation in Ettenheimmünster. Die Sommer-Marke von 25 Grad wurde im Juli an 23 Tagen überschritten. Heiße Tage mit mehr als 30 Grad im Schatten gab es an sechs Tagen. Am 31. Juli kletterte die Temperatur auf bis zu 36 Grad in Ettenheimmünster – es war laut den Aufzeichnungen der Station der heißeste Tag des Monats. Auch auf dem 700 Meter hohen Hünersedel reichte die Temperatur an die 32-Grad-Marke heran – exakt: 31,9 Grad. Auch die Nächte blieben überwiegend sehr mild im Münstertal. Nur an drei Tagen fiel die Temperatur unter die Zehn-Grad-Marke. Am frischesten war die Nacht zum 7. Juli mit einer Lufttemperatur von 7,9 Grad. Im Dörlinbachergrund östlich von Ettenheimmünster wurden sogar mit 2,5 Grad am Erdboden gemessen.

Die Sonne machte im Juli wieder reichlich Überstunden in der Ortenau. Sie schien mit 303,7 Gesamtstunden 50 Stunden länger herab als für einen Juli üblich. Von der Sonne verwöhnt wurden die Münstertäler an 21 Tagen im Juli, da schien die Sonne mehr als zehn Stunden vom Himmel. Besonders intensiv war die Sonneneinstrahlung am 7. Juli mit 14,3 Stunden.

Viel Sonne, aber wenig Regen. Gerade mal 41,6 Liter Regenwasser auf dem Quadratmeter sammelte sich im Juli in Ettenheimmünster an. Üblich wären im Juli 116 Liter. Nur an acht Tagen gab es Niederschlag zu verbuchen. Die größte Tagesmenge entlud sich am 16. Juli mit 13,2 Litern. Auch auf den mittleren Höhen des Schwarzwalds blieb es im Juli deutlich zu trocken. Auf der Bergstation Hünersedel gab es auch nur 60,2 Liter Gesamtlitern (47 Prozent) Niederschlag. Unterdessen notierte die Wetterstation im Juli nur ein einziges Gewitter, das sich über dem Münstertal sammelte.

Der Wind wehte nur sehr schwach. Am heftigsten blies er am 4. Juli mit bis zu 40 Stundenkilometern in Ettenheimmünster und bis zu 50 Stundenkilometern an der Messstation auf dem Hünersedelturm.

Admin | zurück | top |  

Navigation

  Home
  Infos
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum

Wetterrückblick

  Messwerte
  Monatswerte
  Monatsbericht
  Jahreswerte '16
  Wetterrekorde

WebCams

  Ettenheimmü.
  Huenersedel
  Europa-Park
  Feldberg
  Kandel
  Säntis
  Canada
  WebCam-Mix

Wetterkunden

  weitere anzeigen


www.ettenheim-wetter.de | Copyright by Patrick Ohnemus | info@ettenheim-wetter.de